Freitag, 18. Dezember 2015

Kinozeit mit Star Wars + Comic zum Film




Seid ihr auch schon im Star Wars-Fieber? Für alle Comicfans gibt es übrigens zusätzlich zum Film noch einen perfekt passenden Comicband: "Imperium in Trümmern". Dieser Sonderband beantwortet die Frage, was genau nach Episode VI: Die Rückkehr der Jedi Ritter passiert und ist gleichzeitig die perfekte Vorbereitung für Episode VII. Der zweite Todesstern wurde vernichtet und mit ihm Imperator Palpatine. Doch die Tatsache, dass die Sith besiegt wurden, bedeutet noch lange nicht, dass alles in Ordnung ist...

Da lacht die Macht: Zum Vorfreuen noch eine Leseprobe aus Spass Wars 3

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Die Toten Band 2: Leseprobe online + Signiertermin in Bochum

 

Zombies made in Germany!

Die Zombies sind zurück - im neuen "Die Toten"-Band, der das erfolgreiche und spannende Konzept "Zombies made in Germany" beibehält. Im zweiten Band der Zombieserie aus Deutschland lassen u.a. Timo Grubing, Andreas Völlinger, Heiko Nerenz, Christian Pasquariello, Kay Dee, Boris Koch und Game-of-Thrones-Artist Benjamin Höllrigl ihre Muskeln spielen, um den Splatter und das Grauen noch zwei weitere Stufen höherzuschalten.

Eine Leseprobe ist bei myComics online:
Die Toten Band 2 - Leseprobe


Vorweihnachtlicher DIE TOTEN-Signiertermin
 Passend zur Adventszeit gibt es in Bochum am 21.12. bei Mr C Comics eine vorweihnachtliche DIE TOTEN-Signierstunde mit Timo Grubing und Andreas Völlinger - mit spezieller Geschenkidee, für alle die noch suchen:



Die Serie "Die Toten"
Die Idee zur Serie "Die Toten" entstand 2009 beim Indie-Verlag Zwerchfell unter der Ägide der kreativen Köpfe Christopher Tauber und Stefan Dinter, die damit ihrem Bedürfnis nach originelleren Ideen für das Horror-Genre nachgingen und der Tatsache Abhilfe schaffen wollten, dass es nahezu keine Zombie-Geschichten gab, die in Deutschland spielen aber fast jede/r ZeichnerIn hierzulande ein Faible für das untote Gezücht hat.

Der Reiz lag darin, dass sich die Autoren und Zeichner ihre Heimat- und Lebenswelt unter den Aspekten einer Zombie-Pandemie vorstellen durften. 2010 erschien der erste Die Toten-Band, weitere folgten. Die Reihe wurde so erfolgreich, dass sich die Macher andere Wege überlegen mussten, um mit dem Projekt Schritt halten zu können. „Also haben wir haben den Schritt gewagt, einen der großen Verlage zu fragen, ob Interesse bestünde …“, erklärt Christopher Tauber und sieht bei Panini eine gute Heimat für die eigene Schöpfung - dort erschien im Sommer 2014 ein erster gemeinsamer "Die Toten"-Band. Auch zu diesem ersten Band gibt es eine Leseprobe bei myComics:
Die Toten Band 1 - Leseprobe

.

Montag, 14. Dezember 2015

Preis für den Dōjinshi des Jahres 2015



Am 31.12. ist Einsendeschluss für den Dōjinshipreis des Jahres 2015!

Mit dem Dōjinshipreis prämiert werden Zeichnerinnen und Zeichner als Verfasser für das beste Jahreswerk im Bereich Dōjinshi - also von Mangas, die von den Zeichnern selbst verlegt werden. Der Preis ist verbunden mit einem Preisgeld von 1000 Euro. Im Rahmen der zweiten Manga Konferenz wird der Preis 2016 auf der Manga-Comic-Convention am 18. März in Leipzig vergeben.

Der Auswahlprozess ist in drei Runden aufgeteilt. In der ersten Runde entscheidet das Publikumsvoting über die Top 8 Werke. In den folgenden zwei Runden entscheidet unsere Fachjury über die weitere Auswahl, zunächst der Top 3 Werke und dann des Siegers/der Siegerin.

Um einen eigenen Beitrag einzureichen, schickt man eine Mail mit dem PDF des Beitrage zusammen mit einer kurzen Beschreibung an doujinshi@animando-online.de.

Alle weiteren Infos gibt es auf der Seite von Animekultur: Preis für den Dōjinshi des Jahres 2015

Freitag, 11. Dezember 2015

Neuer myComics-Wettbewerb online!


Neuer Wettbewerb online: "Die Dunkle Seite"

Wie immer gab es beim myComics-Wettbewerb kein offiziell vorgegebenes Stichwort. Doch passend zur Jahreszeit drehen sich die Beiträge diesmal um die dunklere Seite der Dinge - mit Besuch aus dem Reich der Toten und Untoten, aber auch mit den alltäglichen düsteren Momenten. Das alles in schwarz-weiss und in bunt, in den verschiedensten Stilrichtungen und Formaten, und mit Augenzwinkern und viel Liebe zum Detail.

Insgesamt 9 Stories stehen zur Wahl. Der erste Platz ist mit 300 Euro in bar dotiert, Platz 2 und 3 mit Comic-Gutscheinen.

Der Wettbewerb läuft vom 11. Dezember bis zum 11. Januar. In diesem Zeitraum kann jeder registrierte User alle 24 Stunden seine Stimmen abgeben und so seinen Favoriten zum Sieg verhelfen. Gewinner des Wettbewerbs wird der Teilnehmer, der am Ende die meisten Stimmen erhält.

Jetzt gleich reinlesen und voten:
Wettbewerb  "Die Dunkle Seite"

*

Noch 2 Infos zu den Wettbewerben: 
Die Auswahl der Beiträge für die myComics-Wettbewerbe erfolgt auf Basis der Beiträge, bei denen das Feld "Ich möchte am Wettbewerb teilnehmen" angekreuzt ist - bei Interesse an einer Teilnahme also direkt (oder auch nachträglich) im Comic-Hochlade-Formular ankreuzen.
Und wir planen Anfang nächsten Jahres einen Wettbewerb für Newcomer, also für myComics-Mitglieder, die im Lauf des Jahres dazukamen, und bisher noch nie an einem Wettbewerb teilgenommen haben.

Donnerstag, 3. Dezember 2015

Comic-Newsletter: Comic-Wettbewerb + Links + Interviews + Comic-Kalender

Der neue myComics-Newsletter ist online! Diesmal mit vielen Comiclinks, dem Aufruf zum nächsten Comicwettbewerb, neuen Comics, Interviews mit den myComics-Wettbewerb-Gewinnern und mehr: Der neue myComics Newsletter


Um den Newsletter in Zukunft automatisch per Mail zu erhalten, einfach hier abonnieren.
.

Mittwoch, 2. Dezember 2015

Neue Online-Plattform für Comic Reportagen: Drawing the Times


Neue Online-Plattform für Comic Reportagen

Ende November ist "Drawing the Times" online gegangen: eine neue Online Platform für gezeichnete Reportagen. Das Projekt wurde von der hollandischen Zeichnerin und Journalistin Eva Hilhorst gegründet, und vom dortigen Journalismusverband unterstützt. Die Webseite selbst ist in englisch. Es lohnt sich auf jeden Fall, dort vorbeizuschauen:

Mehr zum Projekt gibt es auf der Webseite selbst unter "About":
"Drawing the Times is a platform where committed graphic journalists and cartoonists worldwide publish work that informs, entertains, engages and challenges readers on global issues and local stories. They can be background stories in comic form, reportages, live sketches, infographics, cartoons and more. These stories are the so-called Drawing the Times Originals, made by graphic journalists that are collaborating with the platform."

Die aktuelle Übersicht der Autoren reicht von Italien über Belgien bis in die USA und nach Serbien und Russland, auch 2 deutsche Autoren sind bereits dabei: gibt es hier: Olivier Kugler und Paula Bulling.

Für das nächsten Themen-Special werden noch Beiträge gesucht, Thema ist: "Human Rights", Kontaktlink dazu gibt es auf der Infoseite "Specials".
.

Montag, 30. November 2015

myComics-Wettbewerb Aufruf


myComics Wettbewerb
Wir sind jetzt dabei, den nächsten myComics-Wettbewerb zusammenzustellen. Wer also noch einen interessanten möglichen Beitrag in der Schublade (oder in den Files) liegen hat: jetzt wäre eine gute Zeit zum Hochladen. Der 1. Preis im Wettbewerb ist mit 300 Euro dotiert, Platz 2 und 3 erhalten Sachpreise. Und mit den Gewinnern (Platz 1-3) gibt es wie immer ein Interview im myComics-Blog.

Timing
Der Start des Wettbewerbs ist für nächste Woche geplant, also neue Beiträge am besten im Lauf dieser Woche hochladen (also bis Sonntag, 6.12.).

Tipp
Der Wettbewerb ist - wie myComics selbst auch - offen vom Thema / Länge / Stil. Wir orientieren uns aber auch mit daran, welche Comics in der Liste der meistgelesenen Comics mit dabei sind, und auch wer in den Top-Comics und bei den Favoriten auftaucht.

Infos
Weitere Infos zu myComics und den Wettbewerben gibt es hier, und hier sind Links + Interviews der bisherigen Wettbewerbe

Bitte beachten: Die Auswahl der Beiträge für die myComics-Wettbewerbe erfolgt auf Basis der Beiträge, bei denen das Feld "Ich möchte am Wettbewerb teilnehmen" angekreuzt ist - bei Interesse an einer Teilnahme also direkt (oder auch nachträglich) im Comic-Hochlade-Formular ankreuzen.

Mittwoch, 25. November 2015

Comics International: Comic-Flüchtlingsinitiative, 24-h-Video, Comicfestival Kairo, Jem & Gender



Aktuelle Comic-Links:

Video: Zeichner im 24 Stunden-Marathon 
Diesen Herbst gab es beim 24-h-Comics-Tag am Bodensee sehr netten Besuch: ein Fernsehteam vom SWR hat beim Seetroll in Friedrichshafen vorbeigeschaut, und gefilmt. Den Beitrag gibt es in der Mediathek, hier ist der Link: Zeichner im 24-h-Marathon. Mehr zu den 24h-Comics, die dieses Jahr entstanden sind, gibt es hier im Blog: 24 Stunden Comics online: Vampire, Kuscheltiere, Vorstellungsgespräche & Kater

 
*

Comic Workshops für Flüchtlinge in Berlin: Mehrsprachige Helfer gesucht
Die Comic Invasion ist dabei, Comic Workshops für Flüchtlinge in Berlin zu organisieren. Mehr dazu gibt es auf der Comic Invasion Facebookseite, und im Blog von Ali Fitzgerald. Hier ist der Aufruf: "CIB plans to install Comic Workshops in Refugee Shelters in Berlin and is looking for HELPERS who speak Arabic, Farsi, Dari or Turkish to help translate. Once a week, for 1-2 hrs, in a shelter in their area. Don't have to be comic fans or artists themselves. Those interested please email to cibrefugeeproject@gmail.com, specifying the language they can help translate, their area and what day/time they could help once a week. Please share this around, thanks."

*

Neue Comicfestivals in Kairo und Beirut
In Kairo und Beirut fand in den letzten Wochen 2 neue Comicfesitval statt: das erste "CairoComix Festival", und das erste "Annual Symposium on Arabic Comics".  Mit dabei waren Comiczeichner aus Ägypten, Frankreich, dem Libanon, Palästina und den USA. Ein Bericht vom CairoComix Festivl gibte es hier: CairoComix Festival Kicks Off,  und eine Info zum Festival in Beirut gibt es hier: Arabic Literature / Arabic Comic Symposium 

*

Jem and Gender
Zum Abschluss noch ein bunter Link: das Magazin "The New Yorker" bespricht in der aktuellen Ausgabe den Gender-Kult-Comic "Jem and the Holograms":
"If you want to see an exuberantly colorful all-ages tribute to girl power—colorful as in candy-floss pink and lime green—where serious ideas about performance, identity, and embodiment fit comfortably amid sitcom-worthy teen hijinks, then you should definitely check out “Jem and the Holograms.” 

Hier ist der Link zum Artikel: The New Yorker: Jem and Gender Theory



Montag, 23. November 2015

Comic-Salon Erlangen: Anmeldung läuft!


Die Anmeldung zur Messe und Börse des 17. Internationalen Comic-Salons Erlangen  ist angelaufen! 

Der Comic Salon findet in 2016 vom Donnerstag, 26. bis Sonntag, 29. Mai 2016 statt.

Interessenten können die Anmeldeformulare als PDF auf der Webseite des Comicsalons nebenstehendem, hier ist der: Link zur Infoseite, und hier der direkte Link zum PDF der Anmeldeunterlagen. Die Formulare können am Computer ausgefüllt und abgespeichert werden, müssen dann aber ausgedruckt und per Post oder Fax eingeschickt werden
  • Anmeldeschluss für Messe- & Kleinaussteller ist der 31. Januar 2016
  • Börsenteilnehmer sollten Ihre Unterlagen bis spätestens 29. Februar 2016 einsenden. 
Auf Wunsch werden die Unterlagen auch per Post zugeschickt, Infos dazu gibt es ebenfalls auf der Infoseite.

Bis zum 31. Dezember 2015 gibt es einen ca. 10-prozentigen Frühbucherrabatt.

Donnerstag, 19. November 2015

Die besten Comics 2015 - Leseraktion



Wie im vergangenen Jahr sucht der Tagesspiegel die besten Comics des Jahres, und hat dazu aufgerufen, Empfehlungen zu schicken!

Wer sich an der Aktion beteiligen möchte, sollte per E-Mail an comics@tagesspiegel.de schreiben, welcher Comic in den vergangenen zwölf Monaten am besten gefallen hat, die Antworten werden online gestellt. Es gibt Comicpakete zu gewinnen. Mehr dazu auf der Webseite:
Die besten Comics 2015 - Tagesspiegel Leseraktion

Die Jury besteht, mit Ausnahme des Tagesspiegel-Vertreters, komplett aus Comicschaffenden und Fachhändler/innen:
  • Sarah Burrini, Comic-Autorin und Zeichnerin ("Das Leben ist kein Ponyhof" u.a.) 
  • Gesine Claus, Comic-Fachhändlerin (Strips & Stories, Hamburg) 
  • Michel Decomain, Comic/Manga-Autor ("Demon Lord Camio", "Dead Ends" u.a.) 
  • Mawil, Comic-Autor und Zeichner ("Kinderland" u.a.) 
  • Daniela Schreiter, Comic-Autorin und Zeichnerin ("Schattenspringer" u.a.) 
  • Lars von Törne, Tagesspiegel-Redakteur (www.tagesspiegel.de/comics) 
  • Micha Wießler, Comic-Fachhändler (Modern Graphics, Berlin) 
  • Frank Wochatz, Comic-Fachhändler (Comics & Graphics, Berlin) 
  • Barbara Yelin, Comic-Autorin und Zeichnerin ("Irmina" u.a.)
Alle Mitglieder der Jury küren bis Ende November 2015 ihre fünf persönlichen Top-Comics des Jahres, die in den bis dahin vergangenen zwölf Monaten auf Deutsch erschienen sind. Online sind bereits:






Gesine Claus' Favoriten




Mittwoch, 18. November 2015

Interview mit Herrrox alias Roxanne Schulz ("Dream Machine")



Mitte Oktober ging bei myComics ein Webcomic online, der sehr gelungen mit animierten Elementen spielt: Dream Machine. Sowohl Story als auch die Umsetzung stammen von Herrrox, und haben zu diesem Interview geführt: 

Wie kam die Idee zu dem Projekt „Dream Machine“?

Ursprünglich war Kjell aus DREAM MACHINE der Protagonist eines Horror-Survival Game Konzepts, das ich entworfen hatte, auch darin spielte das Luzide Träumen eine große Rolle; ein Thema, das mich schon seit einigen Jahren beschäftigt. Da das Phänomen dieser Art Träume für viele Menschen leider unbekannt ist, ist der Wunsch die Geschichte meines Charakters zu erzählen noch größer geworden. Ich hatte das Gefühl, ich müsse unbedingt etwas daraus machen. Mir war im Vornherein bewusst, dass darin sehr viel persönlicher Bezug steckt.

So leicht fiel mir das Ganze jedoch nicht. Ich plante und plante, war von der Idee einen extrem umfangreichen und originellen Plot zu schaffen besessen. Dadurch hatte ich plötzlich mein eigentliches Motiv aus den Augen verloren. Zufälligerweise lief während meiner Arbeit der Song "Pale Machine" von Bo En auf meinem Player und plötzlich, ganz unbewusst, schoss in meinen Kopf: "Es gibt ein Gerät, eine Maschine, mit deren Hilfe man luzide Träume erleben kann! DREAM MACHINE, genau so heißt die!" Dieser Geistesblitz fühlte sich so richtig an! Ich war meiner Intuition noch nie so dankbar gewesen. Auf diesem Erlebnis aufbauend entstand dann weiter die komplette Story. Manchmal helfen kleine Denkanstöße eben mehr als monatelanges Grübeln!



Die Comicseiten sind animiert, wie gehts du dabei konkret beim Arbeiten vor? Planst du die Animationen von Anfang an ein oder entscheidest du erst am Schluss was und wie animiert wird?

Das variiert von Seite zu Seite. Meistens habe ich schon bei der Planung der Seiten und Panels im Hinterkopf, was animiert wird und was nicht. Dennoch kommt es ab und dann mal vor, dass ich durch den Blick auf das Endergebnis etwas ändern -meistens reduzieren- muss. Am liebsten würde ich natürlich alles animieren, aber ich achte darauf, dass es nur kleine Akzente bleiben, gerade so, dass es angenehm für das Auge ist. Ich will nicht, dass der Comic den Lesern Kopfschmerzen bereitet! Die ganze Arbeit findet übrigens in Photoshop statt.

Auf der Webseite zu dem Projekt steht, dass du planst aus dem Comic „Dream Machine“ ein Spiel zu machen. Kannst du dazu schon Näheres sagen? 

In meiner Vorstellung funktioniert DREAM MACHINE in Form eines Spiels sehr gut, ich denke da besonders an Point and Click oder an 16bit RPG. Auch wenn das alles noch in Planung steht, möchte ich mich zunächst auf den Comic fokussieren. Neue Infos dazu wird es dann auf meinem Twitter-Account geben!

Dann drücken wir die Daumen - klingt wirklich spannend. Vielen Dank für das Interview!


Dienstag, 17. November 2015

Reading Panels in Freiberg am 19. November


Am Donnerstag, 19. November ist es wieder soweit: Reading Panel Zeit, diesmal in der Bergakademie in Freiberg! 

Diesmal sind mit dabei:
  • Adrian vom Baur, er liest aus "Hipsters vs." 
  • Matthias Lehmann, der neulich den myComics-Wettbewerb gewann, mehr dazu im Interview
  • David Koslowski 
  • Katja Klengel
Reading Panels sind Comic Lesungen. Dabei werden die Comics live gelesen, und parallel auf Leinwand projiziert. Gestartet wurden die Reading Panels von der Dresdnerin Katja Klengel, und so läuft es ab: "Wir möchten das filmische Potential des Comics nutzen und den Zuschauer so für die Geschichte begeistern: Einzelne Comics werden mit Hilfe der Künstler selbst, Schauspielern (2-4) und akustischen Untermalungen szenisch gelesen."

Für alle, die nicht live dabei sein können, gibt es auch ein Video-Archiv: Reading Panels



Mehr zur aktuellen und früheren Lesungen gibt es auch auf der Facebook-Seite von Reading Panels.

Und noch 2 direkte Links zu Panel-Videos :

Freitag, 13. November 2015

Dogtari im TV


Seit einigen Jahren bring Olaf Neumann alias Dogtari das Freud und Leid eines Lebens mit Hund pointiert in Wort und Bild zu Papier - erst digital, auf seiner Webseite und auch bei myComics.

Seit 2014 sind die Cartoons auf TIER.TV, Deutschlands größtem Heimtier-Portal, zu Hause - und im TV gab es Dogtari nun auch direkt zu sehen, der WDR hat im Rahmen der Sendung "Tiere suchen ein Zuhause" eine Homestory mit der ganzen Dogtari Familie gefilmt, die Sendung ist online in der Mediathek: Tiere suchen ein Zuhause mit DOGTARI 



Seit diesem Jahr gibt es die gesammelten Cartoons von Dogtari als Cartoonband, eine Leseprobe ist online bei myComics: Dogtari Wachhunde

Mehr von Dogtari - Cartoons, Infos, Tierschutzaktionen - gibt es auf der Facebookseite von Dogtari.

Donnerstag, 12. November 2015

Interview mit Till Mantel ("St. Jürgen Sage")


"Ein grausamer Wassermann treibt sein Unwesen in Travemünde..."

Beim "Quo Vadis?"-Wettbewerb von myComics ging es um den Anfang und das Ende, und um die diversen Wegkreuzungen und Fragen dazwischen. Auf dem dritten Platz landete Till Mantel mit seinem Comic "Die St. Jürgen Sage" über den Wassermann in Travemünde.

Wie immer wollten wir mehr zu den Gewinner-Comics wissen, und haben Till Mantel zu seinem Comic, der eigenen Comic-Geschichte und zu aktuellen Projekten befragt:

Woher kam die Idee zur "St. Jürgen Sage“?

Ich bin in einem Buch über Lübecker Sagen und Märchen auf die Geschichte gestoßen und war von der Figur des Knochenharfe spielenden Wassermanns begeistert. Dachte, das könnte auch ein cooler Charakter aus einem Hellboy Comic sein. Außerdem bin ich in dem Ort aufgewachsen, in dem die Sage spielt. Es gibt dort zum Beispiel die Lindwurmstraße, die Roggenbukstraße und den St. Jürgenring...

Ausschnitt aus "Die St. Jürgen Sage"
Woran arbeitest du gerade?

Vor Kurzem bin ich mit der Arbeit an „Germany´s next Top Zombie“ fertig geworden. Die Story wurde von Sebastian Kemke geschrieben und wird bei Weissblech Comix im Zombieterror Sonderheft Nr.2 erscheinen.

Wann hast du mit dem Comiczeichnen angefangen, und wie kamst du dazu?

Ich habe schon immer viel gezeichnet und bin quasi seit dem Vorschulalter dabei. Am Anfang waren meine Comics nur Bildfolgen, ohne Sprechblasen und eine Seite war quasi ein Panel. So in der 7ten oder 8ten Klasse habe ich angefangen ziemlich gemeine und brutale Geschichten über meine Klassenkameraden und Lehrer zu zeichnen. Aus den Mitschülern und Lehrkörpern wurden Superhelden und Superschurken, die an Marvel Charaktere angelehnt waren. Spider-man wurde Spacken-man und so weiter... Meistens war ich in einer großen Pause mit einer Geschichte fertig. Als ich so circa 16 Jahre alt war hatte ich schließlich eigene Figuren und ließ meine Ergebnisse in Kleinstauflagen drucken, die ich an Bekannte oder in Komission beim nächsten Comichändler verkauft habe.

Eine Illustration von Till Mantel

Das erste Comicheft, das du dir selbst gekauft hast, war:

Das weiß ich leider echt nicht mehr, tut mir leid.

Wenn du dich für eine Woche in eine Comicfigur verwandeln könntest, wer würdest du dann sein?

Schwierige Frage... Superhelden haben coole Kräfte, aber sie müssen immer so viel einstecken! Und dann der ganze Stress und die Verantwortung... Dafür haben sie ziemlich hübsche Freundinnen! Ich glaube dieser Jack von Fables hat es hin und wieder ganz gut, oder?

Was sind deine aktuellen Favoriten auf myComics?

Insektenwelt von Till Felix ist toll gezeichnet.

Vielen Dank für das Interview!

******

Weitere Links + Interviews:

Till bei myComics:
Verboten ; Held der Arbeit

Till im Web:
Web ; Facebook ; Instagram

Weitere Interviews mit myComics-Wettbewerb Gewinnern

Dienstag, 10. November 2015

Intercomic Köln: Fotos!



78. Internationale Comicmesse in Köln

Am 7. November 2015 war es mal wieder soweit: Die Comicmesse Köln (INTERCOMIC) lud war Treffpunkt für Comiczeichner, Leser und Fans!
 

Erneut hatten die Besucher ausgiebig Gelegenheit in zahlreichen Neuerscheinungen aus Genren wie Fantasy, Manga, Independent Comics, Comic Kunst, Krimi und Horror zu stöbern, Zeichnern live über die Schulter zu schauen, sich etwas zeichnen oder signieren zu lassen und auch über Kunst und Comics miteinander ins Gespräch zu kommen.

Zusätzlich bot sich auch die Möglichkeit zum Kauf von Comic-Figuren der eigenen Lieblingshelden sowie weiteren Merchandising-Produkten. Außerdem gab es im Eventraum auch einige interessante Veranstaltungen, wie eine Batman-Bilderschau oder Vorträge zu verschiedenen Themen. Ein paar Foto-Eindrücke von der Messe-Stimmung gibt es hier im Blog:

Comics, Hefte, Bücher, die ganze Messe lang stöbern? Kein Problem!

Gedruckte Comics aber auch zahlreiche Originale finden sich auf der Messe

Ein Blick vor die Bühne

Paradies für Comic-Sammler

Comics gehen längst nicht nur auf Papier, auch natürlich auf dem Bildschirm!

Comiczeichner mittendrin

Und noch ein paar Links zur Messe

Freitag, 6. November 2015

"Die Proteinriegelverschwörung" - ein Webcomic-Projekt mit 20 ZeichnerInnen



An Halloween fand ein originelles gemeinschaftliches Webcomic-Projekt statt: Helldraween! 

Insgesamt 20 Zeichner waren bei Helldraween dabei, jeder zeichnete 1-2 Seiten der Story, bei der es um Fränk (Frankensteins Monster) und Zombies ging. Die einzelnen Seiten wurden dann gesammelt und verlinkt, so dass man die ganze Geschichte lesen kann. Seit gestern ist die komplette Geschichte auch bei myComics online, hier ist der Link:

"Die Proteinriegelverschwörung" - ein Webcomic-Projekt

Organisiert wurde die Aktion von Timo Schütz, in seinem Blog gibt es Zusatzinfos dazu und die Links zu allen Einzelseiten in den jeweiligen Blog der Zeichner: Teamocomics: Helldraween

Die Helldraween-Teilnehmer im Überblick: 

  • Katharina Netolitzky
  • Veronika Gruhl
  • Sarah Stowasser
  • Hannes Radke
  • Dario Di Donato
  • Uli Döring
  • Adroth Rian
  • Anna Fuchs
  • Carolin Reich
  • Mike Garbisch
  • Sebastian Kempe
  • Andi Papelitzky
  • Kaydee
  • Stephan Kuhn
  • Max Vähling
  • Vanessa und Rosalie Karré
  • Lew Bridcoe
  • Piers Goffart 
  • Timo Schütz

Dienstag, 3. November 2015

24 Stunden Comics online: Vampire, Kuscheltiere, Vorstellungsgespräche & Kater

 

Im Oktober war internationaler 24 Stunden Comic Tag 2015

Zeichner aus aller Welt machen mit, und stellen sich der Herausforderung, in 24 Stunden einen kompletten 24-seitigen Comic zu zeichnen. Es gab auch mehrere 24-Stunden-Events: in Winterthur waren in der Alten Kaserne wieder 60 Teilnehmer dabei, aber auch kleinere Gruppen wie der 24-Stunden-Event beim Seetroll am Bodensee haben sich etabliert.

Bei myComic sind nun mehrere der 24 Stunden Comics online, hier einige Tipps:

WOMBO von Jeff Chi
"Diesen Comic habe ich beim 24-Stunden-Comic-Tag im Frühjahr 2015 in Leipzig gezeichnet. Mit einer schnellen Graustufe veröffentliche ich den hier anlässlich Halloweens. Gregor schenkt seiner Freundin Steffi das Kuscheltier "Wombo" zum Geburtstag. Aus Situationen, die wir alle so kennen, entstehen schnell merkwürdigste Momente..."

GRAF REISSZACKEN AUS DEM EIS von Armin Parr
Entstanden beim 24-h-Comic im Kulturzentrum Alte Kaserne in Winterthur

ERSTSCHLAG von Helen Aerni
"Mein Comic von 24h Comic Zeichnen in Winterthur 2015. Ohne weitere Bearbeitung (einscannen mal ausgenommen) Vampirjagd im eher klassischen Stil, die Geschichte reiht sich in Fragmente ein, wer neugierig ist findet dort mehr Hintergründe zu den Charakteren

DAS VORSTELLUNGSGESPRÄCH von Bob 
24-h-Comic, entstanden am 3.10. im Seetroll im Friedrichshafen
Der sympathische Jedermann Armin Seidenglanz bewirbt sich bei einer ominösen Firma um einen Job. Im Vorstellungsgespräch bekommt er drei Aufgaben gestellt. Wird Armin die Herausforderung meistern und den Mächten der Finsternis die Stirn bieten?

 *

Und gerade ging mit "Kafkas Katze" von Julia Zejn ein 12-Stunden-Comic online, der noch tintenfrisch ist: entstanden am 1.11.

*

24 Stunden Comics: Archiv
Bei myComics gibt es eine eigene Rubrik für die 24 Stunden Comics, fast 100 Comics sind online.
Viel Spass beim Schmökern: Die gesammelten 24 Stunden Comics



Und noch einige 24-Stunden-Links:

Freitag, 30. Oktober 2015

nterview mit Marcus Behrendt alias EMBE ("Planet Z")


"Der Captain und sein Techniker machen sich auf fremde Welten zu erobern ..."

Beim "Quo Vadis?"-Wettbewerb von myComics ging es um den Anfang und das Ende, und um die diversen Wegkreuzungen und Fragen dazwischen. Den zweiten Platz in diesem Wettbewerb belegte Marcus Behrendt, der seine Comics unter dem Künstlernamen EMBE veröffentlicht, mit seinem Beitrag "Planet Z".

Wie immer wollten wir mehr zu den Gewinner-Comics wissen, und haben Marcus zu seinem Comic, der eigenen Comic-Geschichte und zu aktuellen Projekten befragt:

Woher kam die Idee zu deinem Comic "Planet Z"?

Bevor ich mit PLANET Z startete, gab es schon einen wichtigen Charakter aus dem Comic. "Robotski", der schlechtgelaunte, misanthrope Roboter. Ich hatte damals eine kleine Cartoon-Reihe mit ihm gemacht und dachte mir, dieser Typ müsse mal sein ganzes Potential zeigen. Da ich selbst großer Science-Fiction-Fan bin, war der Weg zu einem Weltraum-Abenteuer nicht mehr weit. Ziel war, selbst nicht genau zu wissen was passieren wird. Zum Glück kann auf einem fremden Planeten einfach alles passieren und dass sollte es auch. Ich habe jede Woche eine Seite gezeichnet, ohne mir vorher zu überlegen wohin mich die Reise führt. Einfach drauf los. Da ich die Geschichte als Webcomic angelegt hatte, war auch der Druck von Außen stark genug, weiter zu machen. Zum Schluss sind es zwei mal 62 Seiten geworden. Dann habe ich mich meinem Folgeprojekt gewidmet, DIE INSEL. Diesmal in Farbe und mit Konzept.

Ausschnitt aus "Die Insel"

Woran arbeitest du gerade?

Leider nicht an einem neuen Comic. Ich habe gerade ein paar Motion-Comic Aufträge für´s Fernsehen beendet und kümmere mich mit um unsere Comic-Community „toonsUp“ Wir versuchen uns etwas Inhaltlich zu erweitern und dann steht ja auch noch die erste ComicCon im Dezember an, auf der wir einen Stand haben werden. Da gibt es auch noch einiges vorzubereiten. Nicht zu vergessen unser jährliches ART-BATTLE, hier mische ich auch noch kräftig mit. Wenn das gelaufen ist, werde ich mich um ein größeres Projekt kümmern, dass wohl viel Zeit in Anspruch nehmen wird, hier wird dann wieder gezeichnet was das Zeug hält. Vielleicht ist meine To-Do-Liste auch manchmal etwas lang.

Kämpfer für das diesjährige ArtBattle auf toonsUp

Wann hast du mit dem Comiczeichnen angefangen, und wie kamst du dazu?

Asterix, Mickey Maus, Clever und Smart und Lucky Luke. Das sind so die stärksten Einflüsse als Kind gewesen. Aber eigentlich sind wohl meine Eltern schuld. Ich bin der jüngste von 3 Geschwistern und bei uns lag der erzieherische Schwerpunkt auf Kreativität. Wir haben viel gemalt, gebastelt, gebaut, sollten ein Instrument lernen. Ich hatte als Kind nie wirklich Spaß am lesen, doch dann kamen die Comics ins Haus. Ich war süchtig, wollte mehr und irgendwann wollte ich selbst welche machen. Und genau dass tat ich dann. Anstatt in der Schule aufzupassen, kritzelte ich Figuren in die Hefte. In meiner Jugend wurde das zeichnen weniger, ich gründete mit 2 Freunden eine Punkband und dann stand Musik im Vordergrund. Als ich dann nach Bremen zog, kam langsam die Sucht zurück und 6 Jahr später in Berlin, wo ich heute wohne, kann ich sogar das Zeichnen als meine Arbeit bezeichnen.

Foto vom Arbeitsplatz

Das erste Comicheft, das du dir selbst gekauft hast, war:

Das weiß ich nicht mehr, vielleicht Lucky Luke oder Clever und Smart. Ich kann mich nur daran erinnern, dass ich mir mal heimlich auf einem Flohmarkt ein „Schwermetal“ gekauft habe. Da war ich 10 oder 11 Jahre, dass war schon ganz schön aufregend. Ich glaub ich habe das immer noch irgendwo rumliegen.

Wenn du dich für eine Woche in eine Comicfigur verwandeln könntest, wer würdest du dann sein?

Ich glaube ich würde keinen Superhelden wählen, wäre mir zu anstrengend. Vielleicht so etwas wie Snoopy oder Garfield. Ich könnte mal etwas ausspannen und rumhängen, ohne irgendwelche Pflichten und Stress. Ja, dass könnte mir gefallen.

Plakat zum Roman von Michael Tsokos "Zerschunden" erschienen im Knaur Verlag

Was sind deine aktuellen Favoriten auf myComics?

Ich schaue immer mal wieder gerne in die Verlagsneuheiten. Ich bin da so ein wenig raus, aber am meisten stehe ich auf die UserComics. Die finde ich wirklich interessant. Was mir im Gedächtnis geblieben ist, sind die Arbeiten von Johannes Kretschmar, die „Märchenbüttel“-Reihe von Albert Hulm, oder das tolle Artwork von „2084 Blackbox“ von Matthias Lehmann. Aktuell verfolge ich die „Insektenwelt“ von Till Felix, bin sehr gespannt was da noch so kommt.

Vielen Dank für das Interview!

******

Weitere Links + Interviews:

EMBE bei myComics:
Die Insel ; Planet Z

EMBEMarcus im Web:
Website ; Blog

Weitere Interviews mit myComics-Wettbewerb Gewinnern

Mittwoch, 28. Oktober 2015

Doctor Who Comics jetzt auch in Deutschland! Mit Leseprobe



Endlich erscheinen die Doctor Who-Comics auch in Deutschland! 

Er ist über 900 Jahre alt, wechselt ab und zu den Körper und ist der Titelheld von Großbritanniens beliebtester Science-Fiction-Serie: Doctor Who. Sein Raumschiff/Zeitmaschine, die Tardis, sieht aus wie eine blaue Telefonzelle und ist von innen wesentlich größer als von außen. Mit ihr reist der Doctor durch Raum und Zeit, auf der Suche nach Abenteuern und den Wundern des Universums. Und da es keinen Spaß macht, diese allein zu entdecken, lädt der letzte Timelord vom Planeten Gallifrey immer wieder Menschen ein, um ihn auf seinen Reisen zu begleiten.



So bizarr der Versuch einer Beschreibung des Doctors und seiner Welt auch anmuten mag, so faszinierend sind doch seine Abenteuer. In der Popkultur Großbritanniens ist der zeitreisende Abenteurer eine feste Größe und aus TV, Radio, sowie der Buch- und Comic-Welt nicht mehr wegzudenken.

Nun gibt es die Doctor Who-Comics endlich auch in Deutschland. Der erste Band, der jetzt im Handel ist, hat den Titel "Herrschaft des Schreckens" und enthält neue Abenteuer des 10. Doctors (in der TV-Serie von David Tennant verkörpert): Im New York der Gegenwart wird die junge Mexikanerin Gabriella auf einmal von unheimlichen Gestalten bedroht. Der Doctor nimmt sich der Sache an und stellt schon bald fest, dass nicht nur Gabriella in Gefahr ist, sondern die gesamte Menschheit. Mit Gabriella an seiner Seite und mit seinem Schallschraubenzieher im Anschlag macht er sich daran, das Problem zu lösen.

Eine Leseprobe ist bei myComics online: Doctor Who: Der Zehnte Doctor



Von 1963 bis jetzt: Doctor Who Rückblick

Doctor Who hat ganze Generationen britischer Fernsehproduzenten, die mit ihm aufwuchsen, beeinflusst. Die Serie ist sozusagen der Prototyp dessen, was britische Science-Fiction-Fernsehserien heute ausmacht: überzeichnete Charaktere, schräge Storylines, eine oftmals edel-trashige Optik und unverwechselbarer englischer Humor. Die von der BBC produzierte Serie wurde von 1963 bis 1989 durchgehend ausgestrahlt. Dann pausierte der Doctor im TV, bis im Jahr 2005 der neue Kanon ins Programm genommen wurde, dessen neunte Staffel gerade in England angelaufen ist.

Als die bisher am längsten laufende und erfolgreichste Science-Fiction-Fernsehserie hat Doctor Who sogar einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde. Inzwischen hat sich Doctor Who zu einem weltweiten Phänomen entwickelt, mit einer besonders starken Präsenz in den USA. Auch in Deutschland nimmt die Doctor Who-Welle seit einigen Jahren stark an Fahrt auf, mit einer jetzt schon immens großen Fangemeinde, und das, obwohl die deutschen TV-Abenteuer derzeit nur über Pay-TV oder als DVD/Blu-Ray erhältlich sind.

Aktuell spielt Peter Capaldi den mysteriösen Zeitreisenden, dessen Fähigkeit zur Reinkarnation es den Machern ermöglicht, die Hauptdarsteller (je nach ihrer jeweiligen Beliebtheit mehr oder weniger) einfach auszutauschen. Dieser Wechsel gehört zum Doctor Who-Kult und hält die Serie lebendig. Die aktuellen Comics bedienen in vier parallel laufenden Reihen zunächst die Fans der Doctoren der Neuzeit.

Der erste Band ist im Oktober bei Panini erschienen, der nächste Band mit Abenteuern des 11. Doctors (Matt Smith) folgt im November und Peter Capaldi, als 12. Doctor, hat im Frühjahr 2016 seinen ersten Comic-Auftritt. Bei den Comic-Plots wirken Autoren der TV-Serie mit und bringen den richtigen Ton in die Storys. Ausnahme-Comic-Künstler wie Elena Casagrande sorgen mit ihrem Strich für dynamische Zeichnungen und dafür, dass alle Charaktere wiederzuerkennen sind. Die Comics enthalten eigenständige Storys und gelten als offizielle Erweiterung des Whoversums, was sie für Doctor Who-Fans zum ultimativen Schmökerspaß macht!


Montag, 26. Oktober 2015

Comic-Anthologie zur Leipzíger Buchmesse 2016 - Beiträge gesucht



Zur Leipziger Buchmesse 2016 wird das Team vom Online-Druckhaus "Wir machen Druck" eine Sammlung mit Comic-Kurzgeschichten veröffentlichen - und sucht jetzt nach Beiträgen!

Jeder Stil ist willkommen, wichtig ist es, die richtige Länge und das Format zu treffen: 4 Seiten in DIN A4. Die Anthologie wird als DIN A4-Hardcover gedruckt, die Beiträge aber bitte digital einreichen.

Hier direkt ein Zitat aus dem Aufruf: "Begeistern Sie uns mit Ihrem künstlerischen Talent und geben Sie uns Einblick in Ihre fantastische Welt aus Superhelden, Schurken, Märchenfiguren oder Fabelwesen! Gestalten Sie Ihr Werk ganz nach Lust und Laune, jedes Genre und jeder Stil ist willkommen – sei es normaler Comic-, Graphic Novel- oder Mangastyle."

Jeder Teilnehmer, der mit seinem Beitrag Teil der Anthologie wird, erhält zum Dank drei Gratisexemplare. Zum anderen wird das Druckhaus die Beiträge online veröffentlichen.

Einsendeschluss ist der 31. Dezember 2015, alle weiteren Infos gibt es auf der Webseite: Comic-Anthologie

Mittwoch, 21. Oktober 2015

Comic-Events im Rückblick: Vienna Comix, NY Comic Con, Buchmesse

Oktober ist Messezeit: mit der Vienna Comix, der Comic Action und der NY Comic Con standen gleich 3 Messen an, bei denen Comics im Mittelpunkt standen. Und auch auf der Buchmesse waren Comics ein Thema. Wir haben einige Rückblicke und Podcasts zusammengestellt:

 

Das Wiener Stadtmagazin berichtet über die Vienna Comix, mit einem Video: Vienna Comix 2015



Bei Shock2 gibt es einen Podcast mit Rückblick zur Vienna Comix und einem Bericht zur  New York Comic Con: Shock2 Podcast

 

Und das Deutschlandradio Kultur hat mehrere Berichte von der Frankfurter Buchmesse auf der Webseite, darunter auch ein längeres Interview mit Joscha Sauer: Buchmesse Interviews


Und natürlich die Messe ComicAction in Essen, die wir im myComics.de-Blog in Bildern zusammengefasst haben: myComic-Blog

Montag, 19. Oktober 2015

Interview mit Matthias Lehmann ("Ronny (das Pony) & Walter")


"Milzbrand und Ravioli. Hmmmm lecker!"

Beim "Quo Vadis?"-Wettbewerb von myComics ging es um den Anfang und das Ende, und um die diversen Wegkreuzungen und Fragen dazwischen. Mit seinem humorvollen Comic "Ronny & Walter" belegte Matthias Lehmann suverän den ersten Platz im Wettbewerb.

Wie immer wollten wir mehr zu den Gewinner-Comics wissen, und haben Matthias Lehmann zu seinem Comic, der eigenen Comic-Geschichte und zu aktuellen Projekten befragt:

Woher kam die Idee zu deinem Comic "Ronny das Pony"?

Wie die Idee zu Ronny (das Pony) & Walter zustande kam weiß ich ehrlich gesagt gar nicht mehr. Aber als ich dann den ersten Comic über die beiden zeichnen wollte bezog ich mein Umfeld ein und fragte meine Freunde und Familie über die Charaktereigenschaften der beiden Chaoten aus. Ich hab eigentlich nichts weiter dazu beigetragen als die Berichte dann aufzuzeichnen.

Ausschnitt aus "Ronny & Walter"

Auf deiner Webseite finden sich Skizzen und Stories in ganz unterschiedlichen Stilrichtungen. Wie schaffst du es, immer wieder „eine neue Seite“ aufzuschlagen bzw. zu zeichnen?

Mir würde es sehr schwer fallen meine Comics und Illustrationen immer in einem Stil zu zeichnen, da ich auch Inhaltlich sehr unterschiedliche Dinge mache. Wenn ich ein neues Projekt anfange hab ich relativ schnell vor Augen wie das ganze aussehen kann. Ich versuche auch, mich über diese Stilwechsel weiterzuentwickeln. Allerdings bleibt dadurch die eigene Handschrift ein wenig auf der Strecke

Eine Probeseite aus einer neuen Story

Was ist von deinen Stories deine persönliche Lieblingsstory?

Eine Lieblingsstory hab ich nicht. Ich freue mich wenn eine Geschichte gut ankommt, was aber nicht dazu führt, das ich diese dann besser finde als eine die vielleicht nicht so einen Anklang gefunden hat.

Was war der beste Moment bisher in deiner Zeichner-Karriere, und was war der schwierigste?

Diesen einen Besten oder Schwierigsten Moment gibt es nicht. Als Kind fand ich, die noch sehr abstrakte Vorstellung davon, arbeiten zu gehen irgendwie komisch und konnte mir einfach nicht Vorstellen was meine Eltern da den ganzen Tag treiben. Ich hatte nicht vor, wenn ich mal groß bin, Arbeiten zu gehen. Als ich feststellte, dass mein Plan von damals aufzugehen scheint, war das sehr schön. Natürlich gibt es auch Zeiten in denen ich denke, hätte ich mal was „vernünftiges“ gelernt.

Woran arbeitest du gerade?

Ich arbeite nun schon seit 2 Jahren an einer Geschichte über Homosexualität im Deutschland der 50er und 60er Jahre, die leider seit einem halben Jahr auf Eis liegt, da ich derzeit an einem animierten Fußballcomic als Zeichner mitwirke, der ab Mitte November auf dem Kinderkanal zu sehen sein wird

Skizze

Was sind deine aktuellen Favoriten auf myComics?

Einer meiner Favoriten ist Johannes „Beetlebum“ Kretzschmar. Der Humor ist großartig und die Zeichnungen sind auch auf einem sehr hohen Niveau.

Vielen Dank für das Interview!

******

Weitere Links + Interviews:

Matthias bei myComics:
Die Reise ; abgetaucht ; Insekt

Matthias im Web:
Website

Weitere Interviews mit myComics-Wettbewerb Gewinnern