Donnerstag, 17. April 2014

Interview mit Ines Korth "Massu, Schmiedstochter"


"Massu, Schmiedstochter", eine Story über ein Mädchen, das einfach nur ihren Vater retten will und sich dabei durch eine Welt voller fremdartiger Wesen kämpfen muss.

Mit ihrem Comic "Massu, Schmiedstochter" schickt Ines Korth alias Tacaret die Leser mit auf die Reise der Schmiedstochter, die ihren Vater aus den Fängen des mächtigen Hexers Nagon befreien will. Viele myComics-Mitglieder gefiel die Story um "Massu" und somit holte sich Ines den dritten Platz im März Wettbewerb.

Wie immer wollten wir mehr zu den Gewinner-Comics wissen, und haben Ines Korth zu "Massu, Schmiedstochter", ihrer eigenen Comic-Geschichte und zu aktuellen Projekten befragt:

Woher kam die Idee zur deiner Story "Massu, Schmiedstochter"?

Ich hatte angefangen, in meinem Blog Dailies hochzuladen, aber nach einer Weile stellte ich fest, dass ich eigentlich viel lieber eine zusammenhängende Geschichte grösseren Ausmasses erzählen wollte. Fantasy ist mein liebstes Genre, da fiel die Wahl nicht schwer. Und dann brauchte ich nur noch einen etwas ungewöhnlicheren Helden - damit entstand Massu, ein kleines Mädchen mit breitem Schwert. Eigentlich hatte ich bei der Entwicklung ihres Charakters und ihrer Geschichte immer diesen einen Satz von J.R.R. Tolkien im Ohr: "[...] and their coming was like the falling of small stones that starts an avalanche in the mountains." Die Geschichte ist über die Zeit gewachsen und hat sich übrigens auch verändert. Anfangs sollte es ernsthaft eine Computerspiel-Parodie werden, das kann man jetzt gar nicht mehr sehen. Nur die Namen geben da noch einen Hinweis.

Szene aus der Fortsetzung von "Massu, Schmiedstochter"

"Massu" ist dein erster Beitrag bei myComics, aber sicher nicht deine erste Story: wo gibt es mehr von dir zu lesen?

Auf meinem Blog kann man noch meine Daily-Versuche, zB unter dem Tag "Adventskalender", finden. Eine kleine Kurzgeschichte mit dem Namen "LONE" gibt es im JAZAM! #8 zu lesen. Und früher habe ich einiges im Mangastil für den Schwarzen Turm Verlag gezeichnet, dort kann man also ältere Kurzgeschichten von mir zB im "Subway to Sally Storybook 2" oder im "Hungry Hearts 4" finden.

Eine ihrer Daily-Kurzgeschichten

Wann hast du mit dem Comiczeichnen angefangen, und wie kamst du dazu?

Gezeichnet habe ich eigentlich schon immer, Comics gelesen auch, allerdings war es die Mangacommunity Animexx, die mir das Selbstbewusstsein gab, mich selber mal an Comics zu wagen. Durch Conventions und Freunde kam ich dann auf den Schwarzen Turm Verlag, bei dem ich mich bewarb und zu meinem grossen Glück genommen wurde. Über die Jahre wurde ich aber mit meinem Stil immer unzufriedener und schlieslich warf ich meinen alten Stil über Bord. Jetzt bin ich tatsächlich um einiges freier und nun besser in der Lage, das wiederzugeben, was ich erzählen möchte. Es ist nicht so, als wenn ich Mangas nun gar nicht mehr mögen würde, nur passte der Stil, den ich gewählt hatte, nicht zu mir, was ich erst recht spät bemerkte.

Kurzgeschichte "Lone" für das JAZAM! #8

Das erste Comicheft, das du dir selbst gekauft hast, war:

Oh jeh... schwer zu sagen. Ich würde mal schätzen, das Micky Maus Magazin. Das habe ich über viele, viele Jahre hinweg jede Woche geholt. Meistens hat es mir noch meine Mutter mitgebracht, ich war ziemlich klein, als ich damit angefangen habe. Und wenn ich mit meiner Familie im Urlaub war, dann musste der Schreibwarenladen die Hefte für mich zurücklegen. Zwischendurch gabs dann auch mal ein Lustiges Taschenbuch, aber dort tauchte nie mein Lieblingszeichner, Don Rosa, auf.

Wenn du dich für eine Woche in eine Comicfigur verwandeln könntest, wer würdest du dann sein?

Auch nicht gerade einfach. So viele Charaktere haben ja etwas tragisches an sich. Ich wäre aber gern Hilda aus Luke Pearsons Feder. Ihre Welt ist so bizarr und magisch und gleichzeitig angefüllt mit alltäglicher Gemütlichkeit, da würde ich mich wohl fühlen. Ansonsten hätte ich aber auch nichts gegen eine Mutantenkraft auf Zeit einzuwenden.

Woran arbeitest du gerade?

Mit "Massu, Schmiedstochter" geht es natürlich weiter, auf meinem Blog gibt es ja schon die ersten Seiten aus dem ersten Kapitel zu lesen. Parallel sitze ich an einem Wettbewerbsbeitrag, das wird auch eine längere Geschichte, über die ich aber noch nicht so viel sagen will. Leider rauben mir meine Jobs, die ich brauche, um meine Miete zahlen zu können und dieser WB-Beitrag so viel Zeit, das ich gerade mit "Massu" nicht weitermachen kann. Aber das wird sich hoffentlich bald alles wieder etwas normalisieren und ich hoffe, dass meine Leser mir die Pause verzeihen.

Arbeitsplatz von Ines

Was sind Deine aktuellen Favoriten auf myComics?

Ich bin ja noch nicht so lange auf myComics und hatte noch nicht viel Zeit zum Stöbern, aber ich finde Yinfinitys Sachen immer sehr schön und "CIRCUS PULEX IRRITANS" von Katharina Netolitzky hat ein echt spannendes Gestaltungskonzept.

Vielen Dank für das Interview!

******

Weitere Links + Interviews:

Ines Korth bei myComics:
Massu, Schmiedstochter

Ines Korth im Web:
Blog, Facebook

Weitere Interviews mit myComics-Wettbewerb Gewinnern
+ Link: Wettbewerbsarchiv






Mittwoch, 16. April 2014

Comic Kalender: Events, Deadlines, Termine



Comic Events zum Mitmachen, Abstimmmen, Besuchen und Dabeisein 


Comic-Collab
Das Thema der April-Collab war: "Musik" - mit dabei waren 20 Zeichner. Termin für die nächste Collab ist der 15. Mai, Thema ist "Schock". Um teilzunehmen, einfach einen eigenen Beitrag zeichnen und am Collab-Termin online stellen und zu anderen Beiträgen verlinken.

Comicinvasion Berlin 
Die Comicinvasion Berlin geht am 26. April in die 2. Runde, es gibt wieder Büchertische, eine Ausstellung, Konzerte, Interviews, Signierstunden und vielen Mitmach-Aktionen.

Berliner Comicmesse
Im April findet in Berlin wieder die Berliner Comicmesse statt. Mit ca. 30 Verlags- und Händlertische, Neuheiten, Antiquariat, Graphic Novels, Podiumsgesprächen - und mit vielen Zeichnern. Termin ist Sonntag, 27. April. 

H-TEAM Comic-Wettbewerb 2014
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Soziales trifft Kunst und Kultur“ schreibt der Verein H-TEAM e.V. den Comic-Wettbewerb 2014 aus. Thema ist: Schuldenprävention für Kinder und Jugendliche, die Preisgelder betragen insgesamt 3.000,- €, Einsendeschluss für Arbeiten ist der 30. April.

Comicmesse Köln
Am Samstag, den 03. Mai von 10-16 Uhr bietet die Comicmesse Köln den Comic-Fans in der Stadthalle Köln-Mülheim auf hunderten Händlertischen neben zahlreichen Neuerscheinungen auch ein großes Comic-Antiquariat. Zeichner und Autoren sind auch vor Ort und freuen sich auf das persönliche Treffen mit ihrer Community inklusive Signierstunden.

comicleben_comiclife
Im Hamburger Museum MKG läuft bis zum 4. Mai die Ausstellung comicleben_comiclife. In biografisch aufgebauten Kapiteln werden über 400 Exponate gezeigt - von Grafiken bis zu Webcomics.

Gratis Comic Tag 2014
Am Samstag, 10. Mai ist es endlich wieder soweit: Gratis Comic Tag! In vielen Comic-Shops in Deutschland, Österreich und der Schweiz werden Comics kostenlos erhältlich sein, und es wird auch wieder viele zusätzliche Comic-Aktionen geben.

Max & Moritz Publikumspreis: Runde 3 
Zum dritten Mal wird 2014 ein Max und Moritz-Publikumspreis vergeben. Runde 1 und 2 sind beendet, die abschließende Runde 3 startet Anfang Mai und läuft bis Mitte Juni.

Ausstellung: Belgische Independent Comics 
Die Ausstellung "Belgische Independent Comics - Zwischen Alltagskultur und Avantgard" wird vom Verein Kulturnetz e.V. im Mai 2014 im Projektraum 404 und in der Stadtbibliothek Bremen präsentiert.

Comicbuchpreis der Leibinger Stiftung
Dieser neue Comicbuchpreis wird jährlich für einen hervorragenden, unveröffentlichten, deutschsprachigen literarischen Comic vergeben. Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert, Auszüge aus dem prämierten Band werden in einer Ausstellung im Stuttgarter Literaturhaus gezeigt. Die Ausschreibung für den Comicbuchpreis endet am 1. Juli.

*

Weitere Comic-Termine:
  • Comic Salon Erlangen: 19.-22. Juni
  • Comic Action Essen: 16.-19. Oktober 
*

PS: Weitere Updates und Ergänzungen zu den Veranstaltungen folgen wöchentlich

Dienstag, 15. April 2014

Jetzt als Video: Star Wars + Simpsons auf Bayerisch bei der Buchmesse Leipzig


Auch dieses Jahr hat Panini Comics interessante Gäste aus der Comicwelt nach Leipzig eingeladen:
  • Die Star Wars-Zeichner  Bob Molesworth (Star Wars: The Clone Wars & Teenage Mutant Ninja Turtles) und Federico Dallocchio (Star Wars & Suicide Squad) 
  • Sabine Bohlmann, der Stimme von Lisa Simpson und von Sailor Moon, die gerade an "Simpsons auf Bayrisch" mitarbeitet
  • Daniela Schreiter, die mit ihrer ersten Graphic Novel "Schattenspinger" ihre Kindheit und Jugend als Asperger-Autistin zu Papier gebracht hat  (mehr dazu hier: Schattenspringer - Wie es ist anders zu sein).
Die Macher der Geek Show Show waren auch in Leipzig, und haben dort einige der Zeichner interviewt - die Videos sind jetzt online!

**
Interview mit Bob Molesworth

 

Ob "Star Wars - The Clone Wars" oder "Teenage Mutant Ninja Turtles" - Comic-Zeichner Bob Molesworth Portfolio ist abwechslungsreich. Cirdan von der Geek Show Show hat mit dem britischen Zeichner über seine aktuellen Werke und sein Independent-Projekt "Endangered Weapon B" gesprochen.

 **

Interview mit Sabine Bohlmann



In einem unterhaltsamen Interview demonstriert Sabine Bohlmann, Synchronsprecherin und die deutsche Stimme von Lisa Simpson, wie die Simpsons auf bayrisch klingen - und verrät Cirdan, in welchen Filmen sie unbedingt mal mitsprechen möchte.  Simpsons auf Bayrisch erscheint übrigens im Mai 2014 im Panini Verlag.

**

Interview mit Frederico Dallocchio



Und auch den grandiosen argentinischen Comic-Zeichner Frederico Dallocchio hat Cirdan getroffen. Dallocicio zeichnet unter anderem für die Serien Suicide Squad, Green Arrow, Batman, JLA, Prometheus, Starcraft, Call of Duty, Siege: Captain America, Star Wars: Knight Errant) getroffen. Im Interview erzählt er von seinen aktuellen Projekten und der Zusammenarbeit mit anderern Zeichnern, und gibt Newcomern Tipps: "You have to draw every day of your life!"

**

Weitere Links:


Sonntag, 13. April 2014

Aktuelle Info zu myComics



Aktuell haben wir leider ein paar technische Probleme auf der myComics-Webseite: 

Manche Comics werden nach dem Hochladen nicht angezeigt, insbesondere wenn das Teaserbild vom Format nicht passt. Falls einer deiner Comics nach dem Hochladen nicht angezeigt wird, dann kontakte uns bitte direkt unter: kontakt@mycomics.de - wir schauen dann danach.

Momentan werden außerdem aktuelle Verlagscomics nicht in der Übersichtsseite der Verlagscomics angezeigt, auch daran arbeiten wir, und haben vorübergehend eine Extrazeile für diese Beiträge auf der Startseite eingefügt.

Es gibt zur Zeit auch Fehler in der Ansicht auf mobilen Geräten. 

Wir bitten diese Fehler zu entschuldigen. Wir arbeiten daran.

Falls euch noch andere Fehler auf der Seite auffallen, bzw. euch etwas komisch vorkommt, dann mailt uns gerne unter kontakt@mycomics.de, das hilft uns beim Nachvollziehen der Fehler und beim Bugfixing.

Aufgrund der Fehler haben wir die Deadline für die Wettbewerbsteilnahme am myComics-Serienwettbewerb auf Mittwoch, 16.4. verschoben.


Freitag, 11. April 2014

Interview mit Mario Bühling "Tales of the Web"


Mario trifft auf sein großes Idol aus alten Rollenspiel-Tagen. Gerry Nicknacks. Aber der entpuppt sich als... Nun ja, nicht wie erwartet.

Mit "Tales of the Web #3" erzählt Mario Bühling wie sein Comic-Charakter "Mario" auf sein großes Idol Garry Nicknacks trifft. Seine Geschichte gefiel vielen Lesern und belegte den zweiten Platz im März Wettbewerb

Wie immer wollten wir mehr zu den Gewinner-Comics wissen, und haben Mario Bühling zu "Gerry Nicknacks", seiner eigenen Comic-Geschichte und zu aktuellen Projekten befragt:

Woher kam die Idee zur Tales from the Web - Story „Gerry Nicknacks“?

Hinter der Idee für die Story steckten zwei unterschiedliche Gedanken. Ich bin seit meiner Kindheit begeisterter Rollenspieler und wenn ich auf die letzten 20 Jahre zurückblicke haben sich einige Dinge in der Art wie wir spielen verändert. Das liegt an unserem Alter, an neuen, "modernen" Regeln und vielen weiteren Faktoren. Ich vermisse die alten Tage und die epischen Kampagnen. Das erzählen von Geschichten. Darum geht es im Grunde. Die andere Sache ist ein "Witz" der in Rollenspiel-Kreisen gern gemacht wird, wenn im echten Leben irgendwas schief geht, fallen oft Sätze wie "Oh, da hat wohl einer seine Geschicklichkeitsprobe nicht geschafft, was?" Und ich dachte: Was wäre wenn es tatsächlich so wäre? Wenn die Entscheidungen, Zwischenfälle und Erlebnisse ein bisschen vom Ergebnis eines Würfelwurfs abhängen? Im Wesentlichen waren das die Ideen, die mich zu der Story geführt haben, wie sie dann erschienen ist.

Amy und Björn zwei Charaktere aus seinem Comic

Erzähl doch etwas mehr zu „Tales from the Web“ – der Mario in der Story, inwieweit gibt es da Ähnlichkeiten zu dir selbst? Worum geht es in den anderen Stories von „Tales from the Web“?

"Tales from the Web" ist ja die Print-Umsetzung der Storys aus dem Katzenfuttergeleespritzer Webcomic. Der hat damals (2008) als Semi-Autobiografischer Comic begonnen, daher steckt in den Hauptfiguren schon eine ganze Menge von mir selbst. Inzwischen hab ich aber aufgehört zu versuchen meinen Alltag zu reflektieren, statt dessen wollte ich lieber verrückte Geschichten erzählen, die nur noch manchmal in der Realität wurzeln. Ich hoffe KFGS (und damit "Tales from the Web") ist inzwischen an einem Punkt angekommen in dem die Figuren eine eigene Dynamik entwickelt haben und die Leser merken, dass es in den Geschichten vor allem um Freundschaften geht und das die Figuren ihnen (also den Lesern) ein bisschen um ihrer Selbst willen ans Herz wachsen. Ich bleib mir aber treu und erzähle von Dingen, die mir gefallen. (Also wird es nicht zu knapp mit Popkulturellen Anspielungen und Nerd-Humor!)


Wann hast du mit dem Comiczeichnen angefangen, und wie kamst du dazu?

Irgendwie hab ich immer gezeichnet. Damals auf die Löschblätter in der Schule, in meiner Freizeit,... Es hat ne ganze Weile gedauert, bis ich das dann auch zu meinem Beruf gemacht habe. Also eine von diesen "üblichen" Comiczeichner-Geschichten! :D

Figurentwurf des Langcomic-Projektes

Das erste Comicheft, das du dir selbst gekauft hast, war:

Ehrlich gesagt weiß ich das nicht. Zu meinen ersten echten Comicerinnerungen gehört es allerdings, wie ich regelmäßig (bestimmt jede Woche) zu dem kleinen Kiosk in meiner Straße gegangen bin, die Hand voller Taschengeld-Pfennige um zu sehen ob das neue Taschenbuch von "Die Spinne" - damals noch bei Condor - schon erschienen war. (Bin mir bis heute nicht klar darüber, wie die Erscheinungsweise von den Taschenbüchern gewesen ist). Damit dann im Park liegen gehört zu meinen schönsten Kindheits-Sommer-Erinnerungen.


Wenn du dich für eine Woche in eine Comicfigur verwandeln könntest, wer würdest du dann sein?

Hey, Katzenfuttergeleespritzer war semiautobiografisch, daher gibt es mich ja quasi als Comicfigur, oder? ;) Irgendwie hab ich das also ja schon gemacht.


Woran arbeitest du gerade?

Neben dem neuen Heft (für Erlangen, hoffe ich) arbeite ich zur Zeit vor allem an einem Langcomic Projekt, an dem ich schon eine ganze Weile "herumschraube" und KFGS läuft natürlich regulär weiter.

Szenes aus einem seiner neuen Projekte

Was sind Deine aktuellen Favoriten auf myComics?

Ich mag all das Schisslaweng-Zeug, dass der Marvin Clifford postet, bin inzwischen ein großer Fan von den "Flo & Andy" MMO-Comics und find Massu ziemlich gelungen.

Vielen Dank für das Interview!

******

Weitere Links + Interviews:

Mario Bühling beimyComics:
Tales from the Web , Katzenfuttergeleespritzer

Mario Bühling im Web:
Website , Facebook , Twitter

Weitere Interviews mit myComics-Wettbewerb Gewinnern
+ Link: Wettbewerbsarchiv





Mittwoch, 9. April 2014

Newsletter: Neue Comics + Aufruf Wettbewerb + Interviews + Comic Kalender

Der neue myComics-Newsletter ist online! Diesmal mit Infos zum nächsten Comic-Wettbewerb bei myComics + Interviews + Webcomics in Erlangen + Comic Kalender: Der neue myComics Newsletter




Um den Newsletter in Zukunft automatisch per Mail zu erhalten, einfach hier abonnieren.
.